LayoutWizzard

Dies ist die technische Dokumentation für das Goobi-Plugin LayoutWizzard zum automatisierten Croppen von Buchseitenscans.

1. Einführung

Der LayoutWizzard ist ein Werkzeug zur Analyse vom digitalisierten Buchseiten und ähnlicher Materialien, das die Position der physischen Seite im digitalisierten Bild erkennt und das Bild entsprechend ausrichten und schneiden kann.

Details

Version des Plugins

1.0.0

Identifier

intranda_step_crop

Source code

- nicht öffentlich verfügbar -

Kompatibilität

Goobi workflow 3.0

Dokumentation vom

10.11.2019

2. Arbeitsweise

Die Analyse im LayoutWizzard findet halbautomatisch statt. Sie beginnt in der Regel mit einem automatischen Arbeitsschritt, in dem alle Bilder nach festen Algorithmen analysiert werden. Anschließend werden die Ergebnisse in einem manuellen Schritt überprüft und gegebenenfalls korrigiert. Abschließend werden in einem weiteren automatischen Schritt zugeschnittene Derivate der Ausgangsbilder erzeugt, üblicherweise innerhalb des Derivate-Ordners im entsprechenden Goobi-Vorgang.

Arbeitsweise des LayoutWizzards innerhalb des Goobi Workflows

Die automatischen Arbeitsschritte (Automatische Bildanalyse und Automatisches Croppen) finden in aller Regel ausgelagert in einem TaskManager-Plugin statt, um andere Arbeiten innerhalb von Goobi nicht durch eine hohe Rechenlast auf dem Goobi-Server einzuschränken. Aber auch eine Ausführung ohne TaskManager-Plugin ist möglich, so dass diese automatische Arbeitsschritte innerhalb von Goobi Step Plugins ohne eigenen Nutzeroberfläche unmittelbar innerhalb von Goobi workflow erfolgt.

Die manuelle Kontrolle der Analyseergebnisse mit dem Vorschlag für das Croppen erfolgt innerhalb eines eigenständigen Goobi Step Plugins mit Nutzeroberläche, so dass dessen Bedienung vollständig in Goobi workflow integriert ist.

Je nach individueller Installation von Goobi workflow und der jeweiligen Workflows können die einzelnen Arbeitsschritte natürlich individuell benannt werden. Im folgenden Screenshot wurden für die drei nacheinander folgenden Arbeitsschritte beispielsweise andere Namen vergeben:

Individuelle Benennung der einzelnen Arbeitsschritte, die zum LayoutWizzard gehören

3. Details zur Bildanalyse

Die Bildanalyse des LayoutWizzard arbeitet in mehreren Phasen, um ausgehend von dem originalen Bild zu dem gewünschten Bildderivat zu gelangen. Hierzu durchläuft jedes Bild eine Bildanalyse, in der die Seiten ausgerichtet, das Objekt erkannt und die Buchfalz ermittelt wird. Die Bildanalyse besteht entsprechend zumeist aus den folgenden Phasen:

Analysephasen des LayoutWizzards

Beispiel

Phase

Start

Das originale Bild (Master-Scan) ist oft etwas verdreht und enthält häufig einen sichtbarem Bereich der gegenüberliegenden Buchseite.

1. Phase: Seite ausrichten

In der ersten Phase erfolgt die Erkennung der Ausrichtung der Seite und deren Rotation gegenüber einer waagerechten Leserichtung. Diese Rotation wird beim Speichern herausgerechnet, so dass die Seite idealerweise waagerecht ausgerichtet ist. Diese Phase wird häufig auch als Deskewing bezeichnet.

2. Phase: Seite zuschneiden

In der zweiten Phase findet die Erkennung des erfassten Objektes statt, üblicherweise z.B. das Buch. Um das ermittelte Objekt wird hierbei ein rechteckiger Zuschneiderahmen berechnet, der das Objekt vollständig mit möglichst wenig zusätzlichem Rand enthält. Damit dieser Rahmen möglichst genau auf ein rechteckiges Objekt wie ein Buch passt, sollte die Ausrichtung der Seite (Phase 1) zuvor angewandt werden. Diese Phase wird häufig auch als das Abschneiden von Rändern bezeichnet, da die zumeist dunklen Bildränder hierbei entfernt werden.

3. Phase: Falz erkennen

In der dritten Phase erfolgt die Ermittlung der Buchfalz. Diese ist nur notwendig, wenn die Buchfalz tatsächlich teil des Bildes ist und an dieses Bild entlang der Falz geschnitten werden soll, um den Teil der gegenüberliegenden Seite zu verbergen. Diese Analysephase ist hochgradig abhängig von der ermittelten Ausrichtung der Seite, also ob es sich hierbei um eine rechte oder linke Seite im Buch oder um eine Doppelseite handelt. In letzterem Fall wird das Bild beim Speichern in zwei Einzelbilder unterteilt, je eines rechts und links der ermittelten Falz.

Ende

Der Vorschlag des LayoutWizzards nach dem Durchlaufen aller Analysephasen wird dem Nutzer zur Prüfung übergeben und dort ggf. angepasst.